Immer gut informiert

An der Waldorfschule Mülheim-Ruhr ist immer etwas los. Wir geben einen Überblick über künftige Termine und blicken zurück auf vergangene Veranstaltungen. Gern können Sie uns Schultermine nennen, die noch nicht aufgeführt sind - nutzen Sie dazu einfach das Formular oder senden Sie eine E-Mail (mit Titel, Datum, Uhrzeit, Ort und ggf. weiteren Informationen). Nach redaktioneller Prüfung und Freigabe erscheinen die Daten im Veranstaltungskalender.



Kalender als PDF zum Download

No Comments »

Der aktuelle Veranstaltungskalender steht als PDF auf der Download-Seite bereit!


Till Eulenspiegel & mehr – Rückblick

Kommentare deaktiviert

Plakat Konzert Till Eulenspiegelm, Waldorfschule Mülheim, Klangwerkstatt, 5.7.2019

Phantastisch! So oder So.

Till Eulenspiegel, eine nicht rein auf Phantasie beruhende Person aus dem 14.Jahrhundert ist Protagonist einer mittelalterlichen Schwanksammlung und brachte Ulrike Pfeiffer-Stachelhaus auf die Idee das diesjährige Sommerkonzert unter diesem Titel auf die Bühne zu bringen.

Eine grandiose Idee wie sich zeigte!

Die beiden vierten Klassen, das Flötenorchester und Saxophonisten, Pianisten
und Sprecherinnen zeigten sich in Höchstform. Kinder und Erwachsene hörten gespannt zu und ließen sie in die Welt von Schabernack und Gesellschaftskritik entführen.

Die Bühne war fast zu klein für alle Musikanten und SängerInnen, die offensichtlich selber reichlich Freude an ihrem Tun hatten.
Und das ist doch das Beste, wenn Darsteller und Publikum gemeinsam Freude haben. Danke für die wunderbare Aufführung!

Britta Dressel-Vogel


Waldorf100 Jubiläumsfeier Freilichtbühne

Kommentare deaktiviert

Großes Jubiläumsfest in der Freilichtbühne am 27. September 2019

Die Waldorfschule Mülheim möchte mit der Stadt Mülheim feiern. Das ist eine große Herausforderung und eine große Freude.

Waldorfpädagogik wird 100 Jahre – Mülheim lädt ein

Das Waldorf 100 Team arbeitet auf Hochtouren. Mit einer Schulfeier eröffnen wir das Programm. Till Eulenspiegel wird noch einmal mit seinem Schabernack präsent sein. Viele Musiker werden zum Liveprogramm auf der Bühne stehen um uns zu begeistern. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Freilichtbühne “Regler“ werden uns mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen! Für die Verpflegung werden wir mit vielen Helfern aus der Schulgemeinschaft rechnen können. Für die Getränke sorgt das Team Mölmsch.

Also: an alle die jetzt planen, üben und für den 27. September tätig sind – schon jetzt einen herzlichen Dank!

Britta Dressel-Vogel

  • 16:00 Uhr Öffentliche Aufführung der Schüler/innen
  • 18:00 Uhr Till Euelenspiegel – Kantate für Chor und Orchester
  • 20:00 Livemusik querbeet

Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr


Im Zeichen des Kreuzes

Kommentare deaktiviert

150 Schülerinnen und Schüler tanzen auf dem Königsplatz
22. Juni 2019 Um 15.30 Uhr gab Julius Weber das Signal mit einem kräftigen Trompetenstoß. Was dann folgte, hat Kassel in dieser anmutigen Form noch nicht erlebt. Mehr als 150 Schülerinnen und Schüler, alle in schwarzer Kleidung mit blauem Tuch, strömten auf den Königsplatz. Zwischen Innenstadtbummlern und überraschten Passanten reihten sie sich auf, zogen zunächst einen Kreis, dessen Radius nach und nach wuchs. Es war der Auftakt einer spektakulären Tanzperformance, die sie wochenlang für die Jubiläumswoche des Volksbundes einstudiert hatten. Sogar mit einer nächtlichen Generalprobe in der Nacht zum Samstag bis ein Uhr früh.

„Wir hatten uns gefragt, wie wir die Symbolik des Kreuzes darstellen können“, sagte Charlotte C. Frisch aus Zürich (Foto oben, rechts), die die künstlerische Leitung hatte. Nach der 60-minütigen Performance konnte sie erleichtert feststellen: „Alles gut gelaufen.“

Dazwischen lag eine spannende künstlerische Auseinandersetzung mit dem Kreuz. Zuschauer, die aus den oberen Etagen des City Points das Event fasziniert verfolgten, sahen, wie die Jugendliche Spiralen zogen, wie sie sich nach und nach die volle Größe des Königsplatzes eroberten, wie sie – die Arme weit ausgebreitet – langsam ein großes Kreuz bildeten.

Das strenge Kreuz, ausgerichtet an den Straßenbahngleisen des Platzes, wurde spielerisch aufgelöst. Mit erhobenen Händen verdichteten die Jugendlichen die Muster, bildeten Doppelkreuze, zogen schließlich mit wehenden weißen Fahnen über den Platz.

„Ich finde es sehr spannend, wie wir hier die Menschen zusammenbringen“, sagte Volksbund-Präsident Wolfgang Schneiderhan, der sich die Performance mit seiner Frau ansah. „Mir war es wichtig, dass wir die Jugend einbinden“, ergänzte Choreographin Frisch: „Denn die muss tanzen.“ Volksbund-Generalsekretärin Daniela Schily schließlich lobte den Mut der Schülerinnen und Schüler: „Das ist ein ganz wichtiges Zeichen der Zivicourage.“

Zum Finale zogen sich die Jugendlichen tropfenförmig zusammen und sangen zusammen die Europa-Hymne. Und mancher Passant stimmte in das „Freude schöner Götterfunken“ mit ein. Nach 60 Minuten Performance gab Trompeter Julius Weber ein letztes Trompetensignal, die Jugendlichen rollten ihre weißen Fahnen ein. Und Tänzerinnen wie Zoe, Mara und Joy-Mareille freuten sich über ihren Auftritt in Kassels Innenstadt: „Das hat echt Spaß gemacht.“

Harald John

Im Zeichen des Kreuzes Fotocollage


Erfolgreich abgeschlossen – alle Abiturienten haben bestanden

Kommentare deaktiviert

Am Samstag, dem 6. Juli 2019, wurden 23 Abiturienten in einer kleinen aber feierlichen Abiturentlassungsfeier für ihre intensive Abivorbereitungszeit mit der Übergabe ihres Abiturzeugnisses belohnt. Jede(r) der 23 angemeldeten Schülerinnen und Schüler hat in diesem Jahr das Abitur geschafft. Lief es bei einigen sehr gut, konnten andere sich darüber freuen, es einfach noch geschafft zu haben. Am Ende überwogen Zufriedenheit, Erleichterung und das glückliche Gefühl, eine große Hürde bewältigt zu haben.

Herzlichen Glückwunsch!

WSMH Abiturienten 2019

Unterstützt durch die Worte Goethes wünschen wir alles Gute für Euren künftigen Lebensweg.

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“
Johann Wolfgang von Goethe

Mit dem Abschied der Abiturienten verabschieden wir uns auch von 13 Familien, die künftig nicht mehr als Waldorfeltern an unserer Schule sein werden. Wir hoffen, dass sich dennoch Gelegenheiten weiterer Begegnungen, Mitarbeit und des Wiedersehens bieten werden. Viele dieser Familien haben dankenswerterweise intensiv unser Schulleben mitgestaltet und werden dies zum Teil auch weiterhin tun. Gegebenenfalls dann auch zukünftig wieder als Großeltern ;-)

Birgit Albers


RWW Schulkulturpreis 2019 – Bereich Musik

Kommentare deaktiviert

Herzlichen Glückwunsch!

Die Schule erhält den diesjährigen RWW-Schulkulturpreis im Bereich Musik für das Konzert der Bigband der Waldorfschule mit dem Rock-Chor „Voices on the Rocks“ im Rahmen des Jazzkarusell“ im Gdanska in Oberhausen vom 02. Dezember 2018.

Die Jury begründet ihre Entscheidung unter anderem wie folgt:

…„Vor einem begeisterten Publikum unternahm das Ensemble…eine kurzweilige Zeitreiese durch die Jazzmusik und verwandte Genres…, spannten sie den musikalischen Bogen von Duke Ellingtons „Caravan“ über Paul Mc Cartneys „Live an let die“ bis hin zu Henry Mancinis „Pink Panther“ und Aram Chatschaturjans „Säbeltanz“

…musizierten durchweg auf beeindruckend hohem Niveau und überzeugten mit präzisem Spiel, dynamischem Sound und Spielwitz…erwiesen sich auch als überzeugende Gesangs- und Instrumentalsolisten. Der Leiter Jochen Weber führte ebenso kenntnisreich wie locker durch das Programm.
Die Bigband wirkte mit ihrem anspruchsvollen Gastkonzert in der Nachbarstadt nicht nur nach außen. Das gemeinsame Musizieren im schulischen Kontext war und ist für junge Musiker/-innen ein wichtiger Entwicklungsbaustein auf dem weiteren Weg zu kreativen und teamfähigen (Musiker)Persönlichkeiten.“

Bigband der Waldorfschule Mülheim

Ein grandioser Auftritt und ein verdienter Preis, der im Rahmen der Veranstaltung „Voll die Ruhr“ am Samstag, den 25.05.2019 zwischen 14:00–15:00 Uhr auf der Schleuseninsel übergeben wird.


Achtklassspiel „Herr der Diebe“ Rückblick Aufführungen 22./23.03.2019

Kommentare deaktiviert

Die beiden Aufführungen der 8A bildeten einen wunderbaren Abschluss der Klassenspielzeit – unterstützt von einem großen, sehr aufmerksamen und unterstützenden Publikum wurde die Klasse auf der Reise nach Venedig und durch die Zeit begleitet.

Nachdem bei den Generalproben noch einiges angepasst, das Zusammenspiel mit dem Orchester und der Umgang mit den traumhaften Kostümen eingeübt werden musste und gerade bei den Umbauten noch viel Glück für die Aufführungen gesammelt wurde – konnten sich beide Besetzungen mit einem sehr gelungen Abschluss ihrer Arbeit belohnen und viel Applaus und lobende Worte genießen. Nicht alles lief wie geplant, aber gerade in diesen Momenten zeigten die Achtklässler, was sie von Cassandra Bähr gelernt haben: Groß zu werden auf der Bühne und zu improvisieren, in der Rolle bleiben, egal, was passiert.

Sie haben uns mitfühlen lassen mit Scipio, dem Jungen aus reichem Hause, der dort aber nur „wie ein lästiges Haustier“ behandelt wird, sich ein zweites Leben als „Herr der Diebe“ schafft und am Ende die Reise auf dem magischen Karussell antritt und nun sein neues Leben als Detektiv bei Viktor Getz beginnen kann.
Die Bande entwickelte sich eindrucksvoll vom Gefolge des Herrn der Diebe zu den „wahren Herren der Diebe“.
Die sogenannten Nebenfiguren blieben nicht im Hintergrund, sondern trugen jeweils wesentlich zum Fortschreiten und Verständnis der Handlung bei.
Die komödiantischen Auftritte Viktors sorgten für besondere Lacher und das „Happy End“ bei Ida Spavento löste bei allen wohlige Erleichterung aus.

Fotokollage – Achtklassspiel „Herr der Diebe“

Ergänzt durch die musikalische Begleitung des Schülerorchesters und den zwei schönen Gesangseinlagen der gesamten Klasse beeindruckte die 8A durch ihre besondere Spielfreude und ist auf ihrem Weg durch die Klassenspielzeit auch ganz ohne magisches Karussell gewachsen.

Ganz herzlichen Dank noch einmal für die begleitenden Kollegen (Herr Gaedeke und Frau Pohl: Bühnenbau und Bühnenbild, Frau Roskothen: Kostüme, Frau Thoemmes: Choreographie des magischen Karussells, Herr Weber: Komposition und Livemusikbegleitung), Eltern und Schüler (von der 6. bis 13. Klasse: Beleuchtung, Musikbegleitung, Maske, Haare, Sternengraffiti).

Birgit Albers


Weihnachtsgrüße

Kommentare deaktiviert

Wenn Ruhe der Seele Wogen glättet
Und Geduld im Geiste sich breitet
Zieht der Götter Wort
Durch des Menschen Innres
Und webt den Frieden
Der Ewigkeiten
In alles Leben
Des Zeitenlaufs.

Rudolf Steiner

Ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein inspirierendes neues Jahr, reich gefüllt mit Frieden,
viel Glück und Gesundheit wünschen Ihnen alle Mitarbeiter der Freien Waldorfschule Mülheim.

Statt Weihnachtskarten werden wir der Organisation
Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners
eine Spende zukommen lassen


Waldorf 100 – Staffellauf

Kommentare deaktiviert

Wir haben die Staffel!

Am Montagmorgen gegen 11 Uhr war es soweit: die sechste Klasse der Essener Waldorfschule fuhr geschlossen auf ihren Rädern bei uns ein! Sehr sportlich!

Kollage Ankunft der Waldorf 100 Staffel

Nach der offiziellen Übergabe der Staffel haben sich die Kinder in der Schulküche für den Rückweg gestärkt. An dieser Stelle gilt es ein DICKES Lob an alle Beteiligten auszusprechen: Sven Schöneberger an erster Stelle, er hat mit großem Einsatz diese Aktion initiiert, Eltern und das Team der Schulküche haben für die gute Versorgung gesorgt und Herr Vogel hat die Fotos gemacht!

Britta Dressel-Vogel


Verabschiedung von Norbert Reiter

Kommentare deaktiviert

In dieser Woche haben wir uns an den verschiedensten Stellen in der Schule von Norbert Reiter verabschiedet. Er geht nun in den verdienten Ruhestand.
Viele schöne Erinnerungen an über dreißig Jahren Tätigkeit hier an der Schule werden ihn begleiten.

Äußerungen wie: „Mama, Papa dem Herrn Reiter gehört doch die Schule!?“ oder „Lass das bloß nicht Herrn Reiter sehen.“ oder „Wenn Herr Reiter das für gut befunden hat und abgenommen hat ist alles gut.“ werden noch lange in unserem Gedächtnis bleiben.
Die Schulgemeinschaft hat ihm viel zu verdanken, die Kinder haben ihn in ihr Herz geschlossen und er sie vor allem auch.
Seine Profession hat er in gute Hände gegeben und trotz alledem:

Wir werden ihn vermissen!
Danke, es war eine gute Zeit


Bau- und Gartentag

Kommentare deaktiviert

So viel Werkzeug, so viele Menschen!

Werkzeughaufen

Der Bau- und Gartentag war ein voller Erfolg:

  • das Wetter war super,
  • der verbrauchte Sand aus dem Sandkasten am Unterstufengebäude wurde mit vereinten Kräften weggeschaufelt
  • der neue Sand wurde pünktlich geliefert und an Ort und Stelle gebracht
  • Beikraut, wie Brennnesseln und Brombeeren etc. dezimiert
  • Hecken geschnitten
  • Laub entfernt
  • Acker vorbereitet
  • geputzt, gewuselt und verschönert
  • gelacht und viel miteinander gesprochen

Es hat Freude gemacht!
Und ganz besonders hat nach getaner Arbeit das so liebevoll vorbereitete Essen in der Schulküche gemundet!

DANKE an alle Beteiligten!!!

Britta Dressel-Vogel


« Ältere Beiträge