Immer gut informiert

An der Waldorfschule Mülheim-Ruhr ist immer etwas los. Wir geben einen Überblick über künftige Termine und blicken zurück auf vergangene Veranstaltungen. Gern können Sie uns Schultermine nennen, die noch nicht aufgeführt sind - nutzen Sie dazu einfach das Formular oder senden Sie eine E-Mail (mit Titel, Datum, Uhrzeit, Ort und ggf. weiteren Informationen). Nach redaktioneller Prüfung und Freigabe erscheinen die Daten im Veranstaltungskalender.



Kalender als PDF zum Download

No Comments »

Der aktuelle Veranstaltungskalender steht als PDF auf der Download-Seite bereit!


RWW Schulkulturpreis 2019 – Bereich Musik

Kommentare deaktiviert

Herzlichen Glückwunsch!

Die Schule erhält den diesjährigen RWW-Schulkulturpreis im Bereich Musik für das Konzert der Bigband der Waldorfschule mit dem Rock-Chor „Voices on the Rocks“ im Rahmen des Jazzkarusell“ im Gdanska in Oberhausen vom 02. Dezember 2018.

Die Jury begründet ihre Entscheidung unter anderem wie folgt:

…„Vor einem begeisterten Publikum unternahm das Ensemble…eine kurzweilige Zeitreiese durch die Jazzmusik und verwandte Genres…, spannten sie den musikalischen Bogen von Duke Ellingtons „Caravan“ über Paul Mc Cartneys „Live an let die“ bis hin zu Henry Mancinis „Pink Panther“ und Aram Chatschaturjans „Säbeltanz“

…musizierten durchweg auf beeindruckend hohem Niveau und überzeugten mit präzisem Spiel, dynamischem Sound und Spielwitz…erwiesen sich auch als überzeugende Gesangs- und Instrumentalsolisten. Der Leiter Jochen Weber führte ebenso kenntnisreich wie locker durch das Programm.
Die Bigband wirkte mit ihrem anspruchsvollen Gastkonzert in der Nachbarstadt nicht nur nach außen. Das gemeinsame Musizieren im schulischen Kontext war und ist für junge Musiker/-innen ein wichtiger Entwicklungsbaustein auf dem weiteren Weg zu kreativen und teamfähigen (Musiker)Persönlichkeiten.“

Bigband der Waldorfschule Mülheim

Ein grandioser Auftritt und ein verdienter Preis, der im Rahmen der Veranstaltung „Voll die Ruhr“ am Samstag, den 25.05.2019 zwischen 14:00–15:00 Uhr auf der Schleuseninsel übergeben wird.


Achtklassspiel „Herr der Diebe“ Rückblick Aufführungen 22./23.03.2019

Kommentare deaktiviert

Die beiden Aufführungen der 8A bildeten einen wunderbaren Abschluss der Klassenspielzeit – unterstützt von einem großen, sehr aufmerksamen und unterstützenden Publikum wurde die Klasse auf der Reise nach Venedig und durch die Zeit begleitet.

Nachdem bei den Generalproben noch einiges angepasst, das Zusammenspiel mit dem Orchester und der Umgang mit den traumhaften Kostümen eingeübt werden musste und gerade bei den Umbauten noch viel Glück für die Aufführungen gesammelt wurde – konnten sich beide Besetzungen mit einem sehr gelungen Abschluss ihrer Arbeit belohnen und viel Applaus und lobende Worte genießen. Nicht alles lief wie geplant, aber gerade in diesen Momenten zeigten die Achtklässler, was sie von Cassandra Bähr gelernt haben: Groß zu werden auf der Bühne und zu improvisieren, in der Rolle bleiben, egal, was passiert.

Sie haben uns mitfühlen lassen mit Scipio, dem Jungen aus reichem Hause, der dort aber nur „wie ein lästiges Haustier“ behandelt wird, sich ein zweites Leben als „Herr der Diebe“ schafft und am Ende die Reise auf dem magischen Karussell antritt und nun sein neues Leben als Detektiv bei Viktor Getz beginnen kann.
Die Bande entwickelte sich eindrucksvoll vom Gefolge des Herrn der Diebe zu den „wahren Herren der Diebe“.
Die sogenannten Nebenfiguren blieben nicht im Hintergrund, sondern trugen jeweils wesentlich zum Fortschreiten und Verständnis der Handlung bei.
Die komödiantischen Auftritte Viktors sorgten für besondere Lacher und das „Happy End“ bei Ida Spavento löste bei allen wohlige Erleichterung aus.

Fotokollage – Achtklassspiel „Herr der Diebe“

Ergänzt durch die musikalische Begleitung des Schülerorchesters und den zwei schönen Gesangseinlagen der gesamten Klasse beeindruckte die 8A durch ihre besondere Spielfreude und ist auf ihrem Weg durch die Klassenspielzeit auch ganz ohne magisches Karussell gewachsen.

Ganz herzlichen Dank noch einmal für die begleitenden Kollegen (Herr Gaedeke und Frau Pohl: Bühnenbau und Bühnenbild, Frau Roskothen: Kostüme, Frau Thoemmes: Choreographie des magischen Karussells, Herr Weber: Komposition und Livemusikbegleitung), Eltern und Schüler (von der 6. bis 13. Klasse: Beleuchtung, Musikbegleitung, Maske, Haare, Sternengraffiti).

Birgit Albers


Weihnachtsgrüße

Kommentare deaktiviert

Wenn Ruhe der Seele Wogen glättet
Und Geduld im Geiste sich breitet
Zieht der Götter Wort
Durch des Menschen Innres
Und webt den Frieden
Der Ewigkeiten
In alles Leben
Des Zeitenlaufs.

Rudolf Steiner

Ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein inspirierendes neues Jahr, reich gefüllt mit Frieden,
viel Glück und Gesundheit wünschen Ihnen alle Mitarbeiter der Freien Waldorfschule Mülheim.

Statt Weihnachtskarten werden wir der Organisation
Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners
eine Spende zukommen lassen


Waldorf 100 – Staffellauf

Kommentare deaktiviert

Wir haben die Staffel!

Am Montagmorgen gegen 11 Uhr war es soweit: die sechste Klasse der Essener Waldorfschule fuhr geschlossen auf ihren Rädern bei uns ein! Sehr sportlich!

Kollage Ankunft der Waldorf 100 Staffel

Nach der offiziellen Übergabe der Staffel haben sich die Kinder in der Schulküche für den Rückweg gestärkt. An dieser Stelle gilt es ein DICKES Lob an alle Beteiligten auszusprechen: Sven Schöneberger an erster Stelle, er hat mit großem Einsatz diese Aktion initiiert, Eltern und das Team der Schulküche haben für die gute Versorgung gesorgt und Herr Vogel hat die Fotos gemacht!

Britta Dressel-Vogel


Verabschiedung von Norbert Reiter

Kommentare deaktiviert

In dieser Woche haben wir uns an den verschiedensten Stellen in der Schule von Norbert Reiter verabschiedet. Er geht nun in den verdienten Ruhestand.
Viele schöne Erinnerungen an über dreißig Jahren Tätigkeit hier an der Schule werden ihn begleiten.

Äußerungen wie: „Mama, Papa dem Herrn Reiter gehört doch die Schule!?“ oder „Lass das bloß nicht Herrn Reiter sehen.“ oder „Wenn Herr Reiter das für gut befunden hat und abgenommen hat ist alles gut.“ werden noch lange in unserem Gedächtnis bleiben.
Die Schulgemeinschaft hat ihm viel zu verdanken, die Kinder haben ihn in ihr Herz geschlossen und er sie vor allem auch.
Seine Profession hat er in gute Hände gegeben und trotz alledem:

Wir werden ihn vermissen!
Danke, es war eine gute Zeit


Bau- und Gartentag

Kommentare deaktiviert

So viel Werkzeug, so viele Menschen!

Werkzeughaufen

Der Bau- und Gartentag war ein voller Erfolg:

  • das Wetter war super,
  • der verbrauchte Sand aus dem Sandkasten am Unterstufengebäude wurde mit vereinten Kräften weggeschaufelt
  • der neue Sand wurde pünktlich geliefert und an Ort und Stelle gebracht
  • Beikraut, wie Brennnesseln und Brombeeren etc. dezimiert
  • Hecken geschnitten
  • Laub entfernt
  • Acker vorbereitet
  • geputzt, gewuselt und verschönert
  • gelacht und viel miteinander gesprochen

Es hat Freude gemacht!
Und ganz besonders hat nach getaner Arbeit das so liebevoll vorbereitete Essen in der Schulküche gemundet!

DANKE an alle Beteiligten!!!

Britta Dressel-Vogel


Willkommen im Schuljahr 2018/2019

Kommentare deaktiviert

Liebe Schulgemeinschaft,

zu Beginn der Sommerferien habe ich geschrieben, dass es nach den Sommerferien weiter geht und vieles im großen Veränderungsprozess erreicht und beendet sein muss – aber nicht ALLES.
Nun, das ist bei Weitem auch nicht geschehen! Auch in den Ferien, sogar kurz vor Beginn des neuen Schuljahres, war es nötig das Organisationskarussell nochmals zu drehen. Schon sicher geglaubtes wieder zu verwerfen und neu zu denken. Das war aufwendig und oft auch sehr anstrengend. Vielen Dank an alle Menschen, die dazu bereit waren und ihre Freizeit dafür verwendet haben. Diese große Bereitschaft hat uns einen noch nicht ganz klaren Start in das Schuljahr gewährt, aber doch eine gute Ausgangsposition beschert.

In den nächsten Tagen und Wochen werden Sie viele neue Gesichter an unserer Schule sehen: Herr Bogomolnj – Englisch- und Geschichtslehrer, Frau Damerau – die aus der Elternzeit wieder zurück an unsere Schule gekommen ist und eine der ersten Klassen führt, Frau Grolla – Geographie- und Deutschlehrerin, Frau Kampke – Erzieherin in der OGS Gruppe III, Frau Kitagawa – Eurythmie Begleitung, Herr Kluge – Hausmeister, Frau Louapre – Französischlehrerin aus der Elternzeit zurück, Frau Quadflieg – Georaphie- und Physiklehrerin, Frau Satake – Eurythmie Begleitung, Frau Späthe – Klassenlehrerin der anderen ersten Klasse und Frau Dr. Wynands – Englischlehrerin.
Alle neuen und wiedergekommenen Kollegen seien ganz herzlich begrüßt!

Jede Veränderung, die wir in diesen Tagen ja reichlich an unserer Schule haben, birgt eine Chance, auf der Grundlage der Erfahrungen – die wir ja auch reichlich haben -, neue Wege zu entdecken und uns zu Eigen zu machen. Wie auch immer wir es nennen wollen: Generationswechsel, gesellschaftlicher Wandel oder strukturiertes Chaos ;-) , es trägt zu erhöhter Aufmerksamkeit bei und führt uns im besten Sinne zu großer Achtsamkeit und positiver Weiterentwicklung.
Wir machen also – um nochmals an die Wünsche zu Beginn der Sommerferien an zu knüpfen – sehr lebendig weiter!

Ein gutes Schuljahr 2018/19!

An dieser Stelle möchten wir auch Herrn Behning in sein neues Wirkungsfeld an einer Hochschule
verabschieden. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

INSTRUMENTENKARUSSELL
Hören, Sehen, Anfassen, Ausprobieren… die Instrumentallehrer stellen sich und ihre Instrumente vor.
Wir laden herzlich ein in den Saal der Schule am
Samstag, den 08.09.2018 von 10.00 bis 12.00 Uhr
verschiedene Instrumente auszuprobieren, zu fühlen und zu hören. Vielleicht fällt hier die Entscheidung welches Instrument das „Richtige“ sein kann.

AKÖ / Britta Dressel-Vogel


Schuljahresende – Sommer – Ferien

Kommentare deaktiviert

Liebe Schulgemeinschaft,
unsere Schule ist ein sehr lebendiger Betrieb.
Das kann man unter verschiedenen Prämissen sagen: Viele Themen werden bewegt, viele Schüler werden unterrichtet, viele verschiedene Menschen treffen aufeinander, viele verschiedene Meinungen brauchen Raum, viel Altes und Bewährtes steht neben Neuem und Veränderung, vieles ist unsicher, vieles macht neugierig und vieles sieht nach Umbruch aus. Vieles wächst!

Da rauchen Köpfe, da müssen noch schnell vor den – doch so sehr herbei gesehnten – Sommerferien viele Entscheidungen getroffen werden, an manchen Stellen haben wir den Eindruck wir kommen noch auf den letzten Metern zurecht aber manches Mal sieht es so aus, als ob doch alles über uns zusammen bricht.

Sehr lebendig!
Manchmal für unser persönliches Maß zu lebendig, aber wenn wir ehrlich sind kann nur aus der Bewegung heraus etwas Neues entstehen. Stillstand lässt uns träge werden und versteinern.

Wohlgemerkt Stillstand! Keinesfalls Besonnenheit/Bedachtheit oder Innehalten vor der Entscheidung. Die Konzentration auf das Wesentliche, kreative Pausen sind absolut notwendig!
Lebendigkeit darf nicht in blinden Aktionismus verfallen. Wir dürfen uns nicht in Hektik verlieren, dann nämlich werfen wir hinten um, was wir vorne gebaut haben und müssen wieder von vorne beginnen und eine gewisse Beliebigkeit schleicht sich ein.
Nach den Sommerferien geht es weiter, es muss einiges vor den Ferien erreicht, beendet sein… aber nicht ALLES.

Ich wünsche uns Allen einen guten Schuljahresabschluss und eine kreative Pause. Einfach eine schöne Sommerferienzeit! Und natürlich gutes Ankommen im neuen Schuljahr

Britta Dressel-Vogel


Ausstellung “1933 bis 1945 – Widerstand Und Verfolgung in Mülheim”

Kommentare deaktiviert

Diese Ausstellung hat die Waldorfschule Mülheim vom 04.06.-22.06.2018 ausgeliehen. Bis zum künstlerischen Abschluss stehen die Infobanner im Foyer. Danach ist die Ausstellung nach Absprache mit Frau Schäfers in den Räumen der Oberstufe zu sehen.

Fotos: Ausstellung "1933 bis 1945 – Widerstand Und Verfolgung in Mülheim"

Es ist eine Ausstellung der Mülheimer VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes /Bund der Antifaschisten).
Diese Ausstellung beleuchtet anschaulich u.a. mit historischem Bildmaterial, Themen wie die Vorgeschichte des Nazi-Regimes, die Machtübertragung an Hitler, Frauen im Widerstand, Zwangsarbeit und Judenverfolgung in Mülheim sowie das Verhältnis zwischen NS-Staat und Künstlern.

Anhand dieser Ausstellung und mit begleitenden Zeitzeugengesprächen setzen sich die Schüler mit den Ursachen und Folgen der NS-Diktatur auseinander, wobei alle Themen einen direkten Bezug zur Mülheimer Geschichte haben.
Darüber hinaus ist die Ausstellung insofern aktuell, als das sie deutlich macht, wie soziale Ängste als Mittel zum Zweck für Fremdenfeindlichkeit, Hass und Terror missbraucht werden.

Ulrike Schönborn


Linolschnitt Klasse 9

Kommentare deaktiviert

Währende der letzten zwei Tertiale haben sich einzelne Poolgruppen mit den Linoleumdrucken beschäftigt.
Um einen Linoleumdruck machen zu können, muss man als erstes mit einem speziellen Werkzeug ein Negativmuster in das feste Linoleum schnitzen. Ist dieser Arbeitsschritt beendet, kann man es nun in allen möglichen Farben auf Papier drucken.

Während unserer Arbeiten entstand die Idee, die Drucke zu verkaufen und von dem Geld neue Linolschnitt-messer für die Schule zu erwerben.
Wir besprachen diese Idee mit Frau Pohl, die den Malkurs bei uns leitet. Eine Woche später war klar, dass wir die Drucke beim Elternsprechtag verkaufen würden.

Mit der Zeit wurden unsere Drucke immer besser und wir bekamen ein Gefühl für Farbverläufe.
Wir bedanken uns bei allen die sich für die Drucke interessiert und sie gekauft haben. Wir möchten uns auch bei Frau Pohl für die tolle Tertialzeit, die Unterstützung bei der Ausstellung und bei dem Verkauf bedanken.
ELÉNA HILTERHAUS / KLASSE 9


« Ältere Beiträge