Linolschnitt Klasse 9

Kommentare deaktiviert

Währende der letzten zwei Tertiale haben sich einzelne Poolgruppen mit den Linoleumdrucken beschäftigt.
Um einen Linoleumdruck machen zu können, muss man als erstes mit einem speziellen Werkzeug ein Negativmuster in das feste Linoleum schnitzen. Ist dieser Arbeitsschritt beendet, kann man es nun in allen möglichen Farben auf Papier drucken.

Während unserer Arbeiten entstand die Idee, die Drucke zu verkaufen und von dem Geld neue Linolschnitt-messer für die Schule zu erwerben.
Wir besprachen diese Idee mit Frau Pohl, die den Malkurs bei uns leitet. Eine Woche später war klar, dass wir die Drucke beim Elternsprechtag verkaufen würden.

Mit der Zeit wurden unsere Drucke immer besser und wir bekamen ein Gefühl für Farbverläufe.
Wir bedanken uns bei allen die sich für die Drucke interessiert und sie gekauft haben. Wir möchten uns auch bei Frau Pohl für die tolle Tertialzeit, die Unterstützung bei der Ausstellung und bei dem Verkauf bedanken.
ELÉNA HILTERHAUS / KLASSE 9