Ein blühender Apfelbaum für Josi

Kommentare deaktiviert

„…wachse wie aus meinem Herzen,
Treibe in die Luft hinein,
Denn ich grub viel Freud und Schmerzen
unter deine Wurzeln ein.
Bringe Schatten, trage Früchte,
Neue Freude jeden Tag…“

Begleitet mit diesen Worten aus einem Gedicht Goethe´s hat ein blühender Apfelbaum für Josi am Sonntagmorgen nach dem Klassenspiel seinen Platz im Schulgarten eingenommen.
Persönliche Gedanken und Wünsche wurden aufgeschrieben und mit in die Erde gegeben. So kann der Baum sie aufnehmen und als Verbindung zwischen Himmel und Erde weitertragen. Weil ein frisch gepflanzter Baum Wasser braucht, hat es auch genau im passenden Moment angefangen zu regnen.
Durch unseren „Maienwind“-Gesang wurden die Wolken jedoch weiter getrieben, so dass am Ende der Zeremonie ein wunderschön blühender Apfelbaum in strahlendem Sonnenschein unsere Tränen trocknete und unsere Herzen mit Freude erfüllte.

So bewahrheiten sich Goethe´s Worte schon jetzt spürbar für uns. Nun können Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen im Schulgarten an diesem Baum Josi besonders nahe sein.