Archive for Oktober, 2018

Verabschiedung von Norbert Reiter

Kommentare deaktiviert

In dieser Woche haben wir uns an den verschiedensten Stellen in der Schule von Norbert Reiter verabschiedet. Er geht nun in den verdienten Ruhestand.
Viele schöne Erinnerungen an über dreißig Jahren Tätigkeit hier an der Schule werden ihn begleiten.

Äußerungen wie: „Mama, Papa dem Herrn Reiter gehört doch die Schule!?“ oder „Lass das bloß nicht Herrn Reiter sehen.“ oder „Wenn Herr Reiter das für gut befunden hat und abgenommen hat ist alles gut.“ werden noch lange in unserem Gedächtnis bleiben.
Die Schulgemeinschaft hat ihm viel zu verdanken, die Kinder haben ihn in ihr Herz geschlossen und er sie vor allem auch.
Seine Professur hat er in gute Hände gegeben und trotz alledem:

Wir werden ihn vermissen!
Danke, es war eine gute Zeit


„Das Lernverständnis der Waldorfpädagogik“ – Vortrag von Professor Dr. Jost Schieren.

Kommentare deaktiviert

Die Waldorfpädagogik feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Mit 235 Schulen in Deutschland und über 1000 Schulen weltweit zählt die Waldorfpädagogik zu den bekanntesten Alternativschulen. Trotz ihres Praxiserfolges bestehen viele Fragen seitens der Erziehungswissenschaft, aber auch in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit, die sich auf den theoretischen Hintergrund der Waldorfpädagogik beziehen. In einem öffentlichen Vortrag erläutert Prof. Dr. Jost Schieren von der Alanus Hochschule in Alfter das besondere Lernverständnis der Waldorfpädagogik, indem er es im Kontext anderer Lerntheorien diskutiert und dabei auf die Aspekte eines erfahrungs- und handlungsorientierten Lernbegriffs eingeht.

Jost Schieren ist Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn und Dekan des Fachbereiches Bildungswissenschaft. Er hat zahlreiche Publikationen zum wissenschaftlichen Verständnis der Waldorfpädagogik vorgelegt.

Vortrag für Eltern und alle Interessierten am Donnerstag, den 15. November 2018
Um 20:00 Uhr im Saal


„Religion im Kindesalter“ – Vortrag von Johannes Tritschler

Kommentare deaktiviert

Eltern aller Konfessionen bzw. auch gerade ohne Konfession sollten sich angesprochen fühlen.

Je kleiner Kinder sind, desto mehr üben sie die Hingabe an die Welt. Ohne diese Fähigkeit würden sie nichts lernen können. Das Staunen bleibt als Grundhaltung und die Verehrungskräfte bilden in der Unter- bis in die Mittelstufe die natürliche Motivation zum Wahrnehmen. Auch auf der Willensseite spürt man: Die Tätigkeit der Kinder kann gerade im Spiel etwas sehr Ernstes sein. Sie sind „voll bei der Sache“, d.h. sie sind mit ganzem Herzen dabei.

Das Kind lebt im Grunde mit Kräften, die die Erwachsenen als religiöse Kräfte bezeichnen. Dabei geht es überhaupt nicht um Konfessionen und Glaubensfragen. Es geht darum, wie sich die natürlichen „religiösen“ Kräfte des Kindes gut entfalten können. In diesem Sinne muss Religion in ihrem lebendigen Leben auch geübt werden. Dazu soll der Vortrag eine Anregung sein.

Herr Tritschler ist Pfarrer der Christengemeinschaft in Essen.

Vortrag am Freitag, den 2. November 2018
um 20.00 Uhr im kleinen Eurythmieraum


Bau- und Gartentag

Kommentare deaktiviert

So viel Werkzeug, so viele Menschen!

Werkzeughaufen

Der Bau- und Gartentag war ein voller Erfolg:

  • das Wetter war super,
  • der verbrauchte Sand aus dem Sandkasten am Unterstufengebäude wurde mit vereinten Kräften weggeschaufelt
  • der neue Sand wurde pünktlich geliefert und an Ort und Stelle gebracht
  • Beikraut, wie Brennnesseln und Brombeeren etc. dezimiert
  • Hecken geschnitten
  • Laub entfernt
  • Acker vorbereitet
  • geputzt, gewuselt und verschönert
  • gelacht und viel miteinander gesprochen

Es hat Freude gemacht!
Und ganz besonders hat nach getaner Arbeit das so liebevoll vorbereitete Essen in der Schulküche gemundet!

DANKE an alle Beteiligten!!!

Britta Dressel-Vogel